Listen

In der Zeitschrift Wostok 4/2014 schrieb Dr. Bolot Otunbajew, Botschafter der Republik Kyrgysstan in Deutschland,  einen Artikel über die I. Internationalen Nomadenspiele, die in Kirgisien stattfanden. Die Spiele fanden bei Tscholpon-Ata statt, einem Städtchen welches ich schon mehrere Male besuchte. Ich las diesen doppelseitigen Artikel um mehr über die Sportarten zu erfahren, die während der Spiele veranstaltet wurde. Leider erfuhr ich wenig darüber aber dafür erfreute mich der Autor mit reichlich Listen, bei denen ich sogar alte Bekannte traf. Es folgen einige Zitate.

„Grußbotschaften aus Anlaß der I. Internationalen Spiele der Nomadenvölker sandten Präsident Nursultan Nasarbajew aus Kasachstan, Präsident Recep Tayyip Erdogan aus der Türkei, der Präsident der russischen Teilrepublik Tatarstan Rustam Minnichanow, der Vizepräsident der Islamischen Republik Afghanistan Mohammed Chalili, der Vertreter des Entwicklungsprogrammes der Vereinten Nationen in Kyrgysstan Alexander Awanessow, der Präsident des Olympischen Rates Asiens Scheich Achmad Al-Fachad Al-Sabah, der Präsident der Föderation der Sportkampfarten der Russischen Föderation Michail Mamiaschwili, der Präsident der Internationalen Schachföderation Kirsan Iljumschinow und der Präsident der FIFA Josef Blatter.“

„Reportagen über die Spiele gab es in der „Washington Post“, bei CNN, im „Mirror“, bei CBS News, bei NBS News, bei MSN News, in „Canada“, im „The Guardian“, im „Wall Street Journal“, in der „Los Angeles Times“, der „La Republica“, der „Postmedia“ sowie bei „Regnum“, zudem beim russischen Sender Rossija, bei Russia Today, Bei TV News, Ria Nowosti, RosBalt, atc, den türkischen Fernsehsendern Travis und Anadolu Kazakh sowie bei „Kazinform“, Mongolian UBS, Al-Jazeera und vielen anderen.“

„Die Wettbewerbe wurden in insgesamt zehn Sportarten ausgetragen: Alysch (Gürtelringen), Alaman Baig (Pferderennen über eine lange Distanz und schwieriges Gelände), Kok Boru (Ziegenpolo), Schorgo Salysch (Pferderennen im Paßgang), Kasach Kurosch (Kasachisches Ringen), Kunan Tschabysch (Rennen dreijähriger Pferde), Kyrgyz Kurosch (Kirgisisches Ringen), Ordo (nationales kirgisisches Spiel mit Knochen), Toguz Korgool (ein strategisches Brettspiel) und Er-Enish (Ringen auf dem Rücken der Pferde).“

„Nach den Ergebnissen kam Kyrgysstan auf Platz 1 im Medaillenspiegel mit 55 Medaillen, davon 16 Gold-, 20 Silber- und 19 Bronzemedaillen. Auf Platz 2 kam Kasachstan mit 28 Medaillen, davon zehn Gold-, neun Silber- und neun Bronzemedaillen. Platz 3 besetzte Turkmenistan mit drei Gold- und drei Bronzemedaillen, und Platz 4 belegte Tadschikistan mit einer Gold- und drei Bronzemedaillen. Es folgten die Mongolei auf Platz 5 und Russland auf Platz 6.“

„Mehr als 7 000 Zuschauer verfolgten die Eröffnungszeremonie, darunter Vertreter des diplomatischen Corps und von Sportdelegationen aus der Türkei, Kasachstan, Usbekistan, Aserbaidschan, Afghanistan, Tadschikistan, Turkmenistan, der Mongolei sowie den russischen Teilrepubliken Altai, Sacha Jakutien, Burjatien und Baschkortostan.“

Womit das Wichtigste wohl gesagt wäre.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.