Mit Kanonen auf Tauben und Gänse

Im Gebiet Moss-Rygge-Råde setzen die Bauern nicht länger auf Vogelscheuchen um sich eine gute Ernte zu sichern, sondern auf Gaskanonen. Die knallen nicht nur schön laut – zur Freude der Anwohner auch noch spät am Abend – sondern verscheuchen die Vögel auch durch eine Druckwelle. Die Kanon sollen gut dosiert eingesetzt werden, damit die Vögel sich nicht an den Krach gewöhnen. Sensoren an den Kanonen sollen verhindern, dass diese auch nachts ausgelöst werden. Allerdings wird es hier zur Zeit kaum dunkel.

2 Gedanken zu „Mit Kanonen auf Tauben und Gänse

  1. In Rygge ist tatsächlich ein Flughafen. In diesem Fall war es aber die Verwaltung der Bauern, die vom Einsatz der Kanonen berichtete. Da kann man ja gleich zwei Fliegen mit einer Kanone erschießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.